Implantierbare Hörgeräte

Implantierbare Hörgeräte sind Hilfsmittel für Personen die von einem konventionellen Hörgerät noch profitieren, es aber im Alltag nicht tragen können. Es gibt verschiedene Arten, über die wir Sie gerne beraten können.

Implantierbare Hörgeräte

Bei Personen, die (z.B. wegen Entzündungen im Gehörgang) kein konventionelles Hörgerät tragen können, kann man implantierbare Hörgeräte einsetzen.

Der Schall wird damit in mechanische Schwingungen umgewandelt und an das Innenohr weitergeleitet.

Dabei kann die Vibration entweder auf den Schädelknochen übertragen werden- (knochenverankerte Hörgeräte wie BAHA – Produkt der Firma Cochlear, BoneBridge – Produkt der Firma MED-EL oder Ponto – Produkt der Firma Oticon Medical) oder an die Mittelohr-Gehörknöchelchen (Vibrant Soundbridge).

Jedes Gerät hat eigene Indikationen und Verstärkungsmöglichkeiten. Knochenverankerte Hörgeräte kann man zuvor mit einem Stirnband testen. Wir beraten Sie gerne darüber in unseren Spezialsprechstunden nach Vereinbarung am:

Montag 13:30-16:00
Donnerstag: 13:30-16:00

Sollte die Indikation für ein implantierbares Hörgerät gestellt sein, verläuft alles wie bei einer Mittelohroperation.

Kontaktieren Sie uns!
Wir beraten Sie gerne!

Kontakt

Helios Klinikum München West
Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde
Steinerweg 5, 81241 München
Telefon: 089-8892-2319

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Sie stimmen der Datenschutzerklärung zu.

*Pflichtfeld


Ansprechpartner

Wir beraten Sie gerne!

Wir beraten Sie gerne

Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Stark, Chefarzt