Ihre Spezialisten für Hörschäden & Ohrerkrankungen

Die Helios-Klinik umfasst das gesamte Spektrum der audiometrischen Diagnostik, Beratung und Behandlung von Hörstörungen jeder Art – egal ob Hörsturz oder Altersschwerhörigkeit.

Wir sind bei Ohr-Erkrankungen & Hörverlust für Sie da!

Unsere Ohren sind wichtige Sinnesorgane die es uns ermöglichen, uns untereinander zu verständigen, aber auch Musik zu genießen. Störungen in deren Funktion können zu starken Einschränkungen führen.

Die Helios-Klinik umfasst das gesamte Spektrum der Hör- und Gleichgewichtsdiagnostik und bietet eine auf langjährige Erfahrung basierende Beratung und Behandlung von Hörstörungen jeder Art an.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir für unsere Sprechstunden und Behandlungen eine gültige Überweisung von einem niedergelassenen HNO-Arzt benötigen. 

Kontaktieren Sie uns!

Nachstehend haben wir Ihnen das Wichtigste über Ohren, Ohrenschmerzen und Hörverlust zusammengeschrieben:

Das normale Ohr
Ursachen für Hörschäden
Symptome für Hörschäden
Behandlung von Hörschäden
Ohrenerkrankungen


Das normale Ohr

“Geschulte Augen sehen mit den Ohren” (Manfred Hinrich, deutscher Philosoph)

Unser Ohr lässt sich unterteilen in Außen-, Mittel- und Innenohr. Das Außenohr hat für den Schall eine ähnliche Funktion wie ein Trichter. Es leitet und konzentriert die Schallenergie auf die Fläche des Trommelfells.

Das Mittelohr nutzt den Hebeleffekt der Gehörknöchelchen, um die Schwingungen des Trommelfells besser in das flüssigkeitsgefüllte Innenohr weiterzuleiten.

Das Innenohr übersetzt die akustischen Schwingungen der Flüssigkeit in elektrische Signale, die über die Hörnerven an die Hörrinde im Gehirn geleitet werden.

Hoersturz

Ursachen für Hörschäden

Die häufigste harmlose Ursache für einen Hörverlust ist ein Ohrenschmalzpropf, der den Gehörgang verschließt und dadurch die Schallweiterleitung zum Trommelfell unterbricht.
Die häufigste schwerwiegende Ursache für eine Hörschädigung ist die Altersschwerhörigkeit. Das Altern selbst bewirkt langsam fortschreitende Verschleißerscheinungen. Auch die Lärmschwerhörigkeit ist sehr oft für den zunehmenden Verlust an Hörfähigkeit verantwortlich (s.u.).
Weniger häufige Ursachen für Hörschädigungen sind Beeinträchtigungen durch Unfälle, Nervenschädigungen oder Krankheiten wie z.B. Außen- oder Mittelohrentzündungen. Außerdem kann Schwerhörigkeit durch Medikamente oder Giftstoffe ausgelöst werden, die auf das innere Ohr wirken.


Symptome für Hörschäden

Die Schwierigkeit beim Erkennen von Hörschädigungen ist, dass der Verlust der Hörkapazität meist kein plötzlicher, sondern ein langsamer und schleichender Prozess ist. Werden leise Geräusche, die man früher wahrgenommen hat, nicht mehr vernommen, kann man von einer leichten Hörschädigung ausgehen. Das kann z.B. der Straßenverkehr bei geschlossenem Fenster sein oder der Fernseher auf niedriger Stufe.

Typische Symptome von Ohrenerkrankungen sind:

Glauben Sie, dass Sie oder jemand von Ihren Angehörigen von einem Hörverlust betroffen sind/ist? Wenden Sie sich an die Helios-Klinik. Unsere Experten sorgen dafür, dass sich das Leben wieder angenehm anhört.


Krankheitsbilder bei Ohrerkrankungen

Schwerhörigkeit

In Deutschland leiden ca. 15 Millionen Menschen an Schwerhörigkeit. Die meisten davon sind nur leicht schwerhörig. Die Beschwerden können leicht, mittel oder sehr stark ausgeprägt.

Ausführliche Informationen & Hilfe finden Sie auf unserer Seite zu Schwerhörigkeit.

Ohrenschmerzen

Ohrenschmerz, auch Otalgie genannt, ist ein häufiges Symptom im Falle von akuten Entzündungen des Außen- und Mittelohres.

Auch wenn es meistens kein Notfall ist, ist das Symptom trotzdem ernst zu nehmen. Eine HNO-ärztliche Vorstellung sollte innerhalb der nächsten Tage beim niedergelassenen HNO-Facharzt erfolgen. Die Therapie ist meistens medikamentös und lokal. Ein operativer Eingriff ist selten nötig.

Sollte bei einem Säugling oder Kleinkind zusätzlich ein abstehendes Ohr, begleitet von schlechtem Allgemeinzustand, Fieber, Abgeschlagenheit auftreten, ist eine sofortige Vorstellung beim HNO-Arzt empfohlen, da möglicherweise bereits eine Komplikation einer Mittelohrentzündung vorliegt.

Laufendes Ohr

Wenn Sekret aus dem Ohr austritt, bezeichnet man dies als Otorrhoe. Es kann sich um eitriges, blutiges oder klares Sekret handeln. Das Ohr benötigt in jedem Fall eine ohrmikroskopische Säuberung und Tropfenapplikation, bei Kindern häufig auch eine orale Therapie.

Meistens handelt es sich um eine akute Entzündung des Mittelohres mit perforiertem Trommelfell. Langanhaltendes Ohrlaufen ist ein Zeichen einer chronischen Entzündung, mit möglicher Cholesteatombildung. In diesen Fällen ist eine operative Sanierung indiziert.

Ebenso sollten große Trommelfellperforationen, die immer wieder eine akute Entzündung der Mittelohrschleimhaut mit rezidivierenden laufendem Ohr hervorrufen, operativ chirurgisch verschlossen werden.

Schwindel

Es gibt viele Ursachen und Arten von Schwindel. Wenn er von dem im Innenohr liegenden Gleichgewichtsorgan ausgeht, handelt es sich um einen peripheren Schwindel. Er kann isoliert oder zusammen mit anderen Ohrsymptomen oder nach Ohroperationen auftreten. Meistens handelt es sich hierbei um einen Drehschwindel teilweise mit Übelkeit und Erbrechen.

Andere Formen von Schwindel haben neurologische, orthopädische oder internistische Ursachen, deren Diagnostik und Behandlung in den entsprechenden Fachbereichen liegen.

Akute Entzündungen oder Traumata können mit Schwindel einhergehen. Spezifische Erkrankungen des Gleichgewichtsorgans sind Lagerungsschwindel, Morbus Menière, Neuropathia Vestibularis.


Hoersturz

Behandlung von Hörschäden & Ohrenschmerzen

Viele Erkrankungen am Ohr können mit konservativen Behandlungsmethoden behoben werden, die auch durch den niedergelassenen HNO-Arzt durchgeführt werden können. Bei Schwerhörigkeit verschiedener Stufen empfehlen wir normale und implantierbare Hörgeräte oder das Cochlea-Implantat. Aber auch eine Operation der Hörverbesserung kann zu einem besseren Hörvermögen beitragen.

Bei einigen schwerwiegenderen Beschwerden sind oftmals Operationen notwendig. Knocheneiterungen oder Cholesteatome werden z.B. in einer ca. 2-stündigen Operation entfernt. Eine posttraumatische Trommelfellperforation kann dagegen auch ambulant geschient werden.

Unsere Klinik hat eine lange Tradition und ist sehr bekannt für die Schule der Mittelohrchirurgie im bayerischen Raum. Mit Frau Dr. Faas wurde in der HNO-Klinik München West in Pasing schon vor über 30 Jahren ein ohrchirurgisches Zentrum aufgebaut und von Dr. Chucholowski und jetzt von PD Dr. Stark weitergeführt und -entwickelt.

Sanierende oder hörverbessernde Mittelohrchiurugie wird hier täglich in mehreren Operationssälen mit modernster Technik, durch Chirurgen mit jahrelanger Erfahrung durchgeführt. Auf unsere Ergebnisse beispielsweise bei Stapesoperationen mit ABG-Verschluss auf 15 dB im Durchschnitt, sind wir sehr stolz.


Ablauf einer Ohrenoperation

Die Vorstellung erfolgt zuerst zur Diagnostik und ohrmikroskpischen Untersuchung in unserer Ambulanz-Sprechstunde. Dafür benötigen Sie einen gültigen Einweisungsschein, die Versichertenkarte und einen Termin, den Sie selber oder Ihr HNO-Arzt unter der Telefonnummer (089) 8892-2321 oder -2319 vereinbaren können.

Im Falle einer stationären Ohroperation müssen Sie sich mit einem gültigen Einweisungsschein und der Versichertenkarte zum OP-Vorbereitungs-Termin vorstellen. Die Operation wird ausführlich besprochen, Risiken und weitere prä- und postoperative Verhaltensmaßnahmen werden erläutert. Gerne können Sie uns auch Fragen stellen. Weiterhin erfolgt die anästhesiologische Aufklärung und gegen Mittag die Oberarztvorstellung. Anschließend gehen die meisten Patienten nach Hause. In Ausnahmefällen wie langer Anfahrt, schlechtem Allgemeinzustand oder einer notwendigen Anbehandlung, können Sie auch in der Klinik übernachten.

Um die genaue Uhrzeit zu erfahren, wann Sie sich auf der Station zur Operation vorstellen müssen, rufen Sie bitte nachmittags (16:00 Uhr) auf Station an.

Am Operationstag werden Sie in 2-3 Bettzimmer aufgenommen. Es geht nicht direkt in den OP, sondern es folgen mehrere Schritte der Vorbereitung: Umkleiden, Akten-Kontrolle und die Transportbestellung.

Nach der Operation werden Sie erst im Aufwachraum überwacht und nur mit Anästhesie-Erlaubnis auf die Station gebracht. Der Operateur kommt meistens am OP-Tag oder spätestens am ersten postoperativen Tag zu Ihnen und erklärt Ihnen ausführlich die erfolgte Operation.

Sollten Sie Schmerzen oder Beschwerden haben, können Sie sich auf Station melden. Es erfolgt täglich eine ärztliche Visite zur Statuserhebung, meistens morgens um 09:00 Uhr, gefolgt vom Verbandswechsel im Verbandszimmer. Auch hier können Sie selbstverständlich Fragen stellen.

Die Entlassung ist meistens am zweiten oder dritten postoperativen Tag. Am Entlassungstag wird der Verband neu gewechselt und Ihnen Termine zum Fadenzug, zur Detamponade und weiteren Kontrolluntersuchungen gegeben. Wenn nötig, werden Ihnen Medikamente oder ein Implantatausweis ausgehändigt.

Kontaktieren Sie uns!
Wir beraten Sie gerne!

Kontakt

Helios Klinikum München West
Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde
Steinerweg 5, 81241 München
Telefon: 089-8892-2319

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

*Pflichtfeld


Ansprechpartner

Wir beraten Sie gerne!

Wir beraten Sie gerne

Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Stark, Chefarzt